TICKETS FÜR DEN KULTURHERBST 2018

Jetzt bestellen!
Beim Kauf von mindestens 10 Tickets für eine Veranstaltung, bekommen Sie 1 Ticket gratis hinzu!

  • Verschenken Sie den Geretsrieder Kulturherbst! Die Gutscheine können hier auf der Webseite beim Kauf einer Eintrittskarte verrechnet werden.
  • Die Geretsrieder Kulturherbstkarte berechtigt zum Eintritt zu allen Veranstaltungen des Geretsrieder Kulturherbstes 2018, die im Kulturzelt an der Jahnstraße stattfinden. Sie ist frei übertragbar. Der Kartenverkauf ist auf 150 Stück limitiert.
  • Die dumme Augustine lebt mit ihrer Familie im Zirkus. Ihr Mann, der dumme August, tritt täglich als Clown auf, Augustine kümmert sich um die Kinder und den Haushalt. Wie gerne würde auch sie einmal in der Manege stehen. Aber der dumme August hält an der Rollenverteilung fest, bis er eines Tages zum Zahnarzt muss und nicht auftreten kann. Da springt die dumme Augustine für ihn ein, und alle sind begeistert. Von da an teilen sich die beiden die Auftritte im Zirkuszelt, den Haushalt und das Versorgen der Kinder. Ein Stück für Kinder und alle die Freude an Tanz und Theater haben. Spaßige Szenen wechseln mit gefühlvollen Momenten und erzählen in einer kompakten, unterhaltsamen Vorstellung eine schöne Geschichte mit Happy End. ACHTUNG: Tickets nur für Kinder bis 8 Jahren. Je Ticket/Kind darf 1 Begleitperson kostenlos mitkommen.

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    In den Warenkorb Details
  • Auf den Spuren der Flößer durch das Oberland „Fahr ma obi am Wasser, Häng ma’s Ruaderl an Zam, Sehn ma hinteri zum Diandal, Sitz ma nieda auf Bam.“ (Historisches Flößerlied) FAHR MA OBI AM WASSER ist mit über 8.000 Zuschauern einer der erfolgreichsten deutschen Kino-Dokumentarfilme 2017! Er zeigt das uralte Handwerk der Flößerei auf der Isar und seinem Zufluss der Loisach im bayrischen Oberland quer durch die Jahrhunderte. Historie und ihre Geschichten werden bewegend und authentisch erzählt, und machen deutlich, welch große Bedeutung die Flößer im vergangenen Millenium für Oberbayern, München und die anderen Städte an der Isar hatten. So zeichnet dieser Film ein ganz besonderes kulturhistorisches Porträt dieser Region – informativ, spannend, unterhaltsam. Die Idee zu dem Film “FAHR MA OBI AM WASSER…” entstand vor einigen Jahren bei einem Gespräch der ersten Vorsitzenden des Vereins Flößerstraße e.V., Gabriele Rüth, und Walter Steffen und wird in Kooperation mit dem Verein und der Konzept+Dialog.Medienproduktion realisiert.

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    In den Warenkorb Details
  • 14.10.2018 | Mnozil Brass, Kulturzelt

    28,00 33,00 
    CIRQUE heißt der neueste Streich der sieben Blechbläser von Mnozil Brass, die – wie immer die Grenzen ihrer Instrumente auslotend – die Manege betreten, um dem Affenzirkus des Alltags Musik und Humor entgegenzusetzen und ihn so in einen kleinen, feinen Flohzirkus zu verwandeln und sei es nur für wenige Stunden. Kommen Sie! Hören Sie! Staunen Sie! Sie sind entschiedene Anhänger der These, dass die Welt rund sei. Und noch eine Entdeckung haben sie im Laufe ihrer 24 Jahre gemacht, ganz besonders bei ihren legendären Auftritten in den Rocky Mountains, Shibuya und Ühlingen-Birkendorf: Immer wieder – selbst bei den innigsten Kantilenen – kam es zu völlig unerwarteten Lachsalven im Publikum. Die beunruhigten Musiker gingen sofort in sich, doch auch sie konnten sich die Reaktionen jener verirrten Seelen unter den Zuschauern nicht erklären. Unverdrossen gingen Mnozil Brass ihren Weg, die sieben Männer haben eine Mission, die sie standfest unters Volk bringen: Kommt Leute, labt euch an unserem elysischen Spiel. Doch Zapperlott! Das Gelächter wurde nicht etwa weniger – es wurde immer stärker, lauter! Fast konnte man die eigene Tuba nicht mehr hören, so sehr wieherten die Menschen draußen im Lande. Und da reifte bei den sieben Freunden ganz langsam die Erkenntnis, dass der Mensch dann wohl doch gelegentlich zum Frohsinn neigt und es einfach aus ihm herausplatzen muss. Seit fast einem Vierteljahrhundert. Zumindest bei Mnozil Brass. Zusammengefasst: Die Welt ist rund. Der Mensch lacht. Kurz: Die Welt ist ein Zirkus. Eben „un Cirque“ – Das hört sich besser an.
  • Mario „Mayito“ Rivera ist ohne Zweifel einer der bedeutendsten,zeitgenössischen Sänger Kubas. Über 20 Jahre lang war er  die markante Stimme und das Gesicht der erfolgreichsten, kubanischen Band Los Van Van. Ob Son, Rumba, Afro oder Salsa,  Bolero oder Timba – wenn Mayito Rivera singt, tremoliert und koloriert, ist das grundsätzlich preisverdächtig. Für seine herausragende Stimme wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet und gewann unter anderem zusammen mit Los Van Van den Grammy-Award. Für sein Soloalbum „Negrito Bailador“ erhielt er eine weitere Grammy-Nominierung in der Kategorie „Best Salsa Album of the  Year“ . CubaBoarisch 2.0 - Leo Meixner´s CUBAVARIA Er hat es einfach im Blut: die flotten kubanischen Rhythmen ebenso wie die erdigen bayerischen. Ob Salsa, Son oder Landler - Leo Meixner, Sänger der inzwischen deutschlandweit gefeierten CubaBoarischen und jüngster Spross der Band ist zwar in Bayern daheim aber durch seine vielen Reisen nach Kuba musikalisch auch dort groß geworden. Schon seit einiger Zeit bringt er nicht nur frischen Wind mit auf die Bühne sondern auch einen juvenilen Einfluss aus Pop und Rap. Jetzt ist die Zeit reif für einen neuen kreativen musikalischen Cocktail aus Rum, Pop und Bavaria. Leo Meixner präsentiert seine eigene Band: sein Cubavaria. Mit der von den CubBoarischen Fans inzwischen heiß geliebten Sängerin Yinet im Duo verschmilzt auf der Bühne die bayerische mit der kubanischen Seele. Welch ein Genuss für Ohren und Augen! Sebastian Höglauer, einer der Stars der jungen Blasmusikszene und Kenner der flotten Rhythmen, bläst dazu virtuos einen bayerisch-südamerikanischen Marsch eingebettet in den so coolen wie erdig-alpinen Groove des jungen Österreichischen Jazz-/Funk- und Soulbassisten Bernhard Lackner, dessen Sound man die längeren Touren in den USA anhört. So fließen derzeit im Chiemgau die Wasser der Alpenseen mit denen von Karibik und Pazifik zusammen und sprudeln einen frischen Wellengang daher auf dem sich herrlich surfen lässt. Selbstverständlich mit einem lässigen Hüftschwung! Und wer weiß an welchen musikalischen und geografischen Ufern Leo Meixner und sein Cubavaria noch anlanden werden. In unserer globalisierten Welt vermählen sich Tradition und Moderne aus verschiedensten Kulturen herrlich miteinander.  
  • 12.10.2018 | Willy Astor, Kulturzelt

    21,00 26,00 
    Eigentlich war ich schon in der Schule als Kind der Entertainer, ich hab damals ohne Rücksicht auf Verluste und Ansehen meine Späße rausgehaun. Ich fühlte mich jung und brauchte kein Geld. Geld ist auch die schlechteste Motivation für alles Künstlerische. Dass ich nach meiner Zeit im Maschinenbau zur Bühne kam, war nicht nur der Sprung vom Beruf zur Berufung, sondern auch eine Mischung aus Glück und dem Bewusstsein, dass ich diese Chance nur einmal bekommen würde in meinem Leben und ich sie deshalb am Schopfe packen musste. Ich wusste schon damals, dass es schwierig werden könnte, von der Kunst zu leben, in der Familie gab es außer den unfreiwilligen Komikern keine sogenannten »Bühnenprofis«. Ich hab mich ins Gitarreüben und Liederschreiben reingeschmissen nach der Ausmusterung, bin in unzählige Konzerte gegangen und hab alles aufgesaugt, was Klang war. Die Literatur hat mir sehr weitergeholfen, noch mehr die Menschen, die mich neugierig gemacht haben darauf. Die angestrebte Kurzweil stand bei mir immer im Vordergrund, die Unterhaltung, die nicht unter die Gürtellinie geht und niemanden wirklich verletzt. Entscheidend ist für mich, dass ich die Menschen abhole von ihren Sorgen und Nöten und sie den Reißverschluss hinter sich zumachen können. Ringelnatz sagte: »Humor ist der Knopf, den wir drücken, damit uns nicht der Kragen platzt.« Ich möchte noch ergänzen: Albernheit verhindert den Ernst der Lage! (www.willyastor.de)
  • 2008 meldet die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers Insolvenz an. Der größte Unternehmenscrash in der US-Geschichte erschüttert weltweit die Finanzmärkte. Der Name Lehman wird zum Symbol eines ungezügelten, dem Untergang geweihten Kapitalismus. Vorausgegangen ist ein 150-jährige Firmengeschichte, die mit der Emigration dreier Brüder aus einem Dorf bei Würzburg beginnt. Das Stück erzählt vom atemberaubenden Aufstieg der Lehman-Brüder zur Dynastie. Von den Anfängen im Tuchwarenhandel, von der Gründung der eigenen Bank, vom Weg an die Spitze der New Yorker Finanzwelt. 150 Jahre Lehman Brothers, das heißt auch 150 Jahre Kapitalismus made in USA: die Erfindung der Jeans, das Entstehen der New Yorker Börse, die Investitionen in den Krieg, der Bau des Panamakanals, die Erfolge der Unterhaltungsindustrie. Hier wird erlebbar, wie in einem Spiel mit einfachen Regeln das Gewinnstreben Einzelner den Einsatz für alle erhöht. Wie immer waghalsigere Geschäfte nicht nur das eigene Schicksal gefährden, sondern ein ganzes System ins Wanken bringen. Ein spannender Abend, der die subjektive Sicht der Handelnden miterlebbar macht. Grandiose Premieren in Dresden, Köln, Linz, Luzern, Hannover und München! Das Stück wurde am 30. November 2015 im Piccolo Teatro Grassi in Mailand in der Kategorie „Bestes neues italienisches Stück“, als „Beste Produktion des Jahres“ ausgezeichnet. Enorm, tollkühn, nie dagewesen! Wie ein moderner Brecht.
  • Perfektion, Faszination, Emotion!

    Wie keine andere Band stand QUEEN mit ihrem charismatischen Frontmann Freddie Mercury für großartiges Entertainment, unglaubliche Bühnenpräsenz und kompromisslose Hingabe. Im November 1991 verließ Freddie Mercury die große Bühne des Lebens und hinterließ ein grandioses musikalisches Erbe.

    ENGELSTAEDTER zelebriert mit seiner Band  den unverkennbaren QUEEN -Sound energiegeladen, technisch brillant und mit überwältigender Spielfreude. Seine vier Oktaven umfassendes Stimmpotential und seine beeindruckende Bühnenpräsenz  bilden beste Voraussetzungen, um die opulenten Rocksongs und ergreifenden Balladen von QUEEN anspruchsvoll und eigenständig zu interpretieren. ENGELSTAEDTER kopiert nicht Freddie Mercury, sondern bringt die fantastischen QUEEN- Songs mit Inspiration, Musikalität und eigenem Charisma auf die Bühne.

    Bei  ENGELSTAEDTER & Band ist die Lust, die Musik von QUEEN beeindruckend zu performen, jederzeit spürbar. Der Funke springt vom ersten Moment an aufs Publikum über.

    THE MAGIC OF QUEEN lässt in einer spektakulären Bühnenshow den unvergesslichen Spirit der legendären QUEEN-Konzerte wieder aufleben und ist eine einzigartige musikalische Verneigung vor einer der größten Rockbands aller Zeiten.

    Eine großartige Show! Ein unvergessliches Erlebnis!

  • PHANTOM DER OPER, CATS, ELISABETH, SISTER ACT, WE WILL ROCK YOU, TANZ DER VAMPIRE, MAMMA MIA, EVITA, ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK ... Tiefe Gefühle, mitreißende Melodien und charmante Geschichten sind das Erfolgsrezept der bekanntesten Musicals der Welt. MUSICAL MOMENTS präsentiert nur das Beste aus über zwanzig der Erfolgreichsten dieser Musicals. Bei dieser mittlerweile legendären Show werden durch ein Ensemble von namhaften Musicalstars so viele Köstlichkeiten aufgetischt, dass eine einfache Beschreibung schwer fällt. Vor allem der perfekte Mix aus gewaltigen Stimmen, lustigen Einfällen und charmanten Darstellern macht diese magische Show zu einem unvergesslichen Erlebnis!
  • Jung, frisch und ganz viel Oberkrainer Musik im Blut…! Was passiert, wenn der Enkel einer Musikerlegende merkt, dass in seinen Genen das Musikergen und das Oberkrainergen zusammenfinden? Saso Avsenik (auf Deutsch wird das übrigens „Sascho“ ausgesprochen) ist der Enkel des großen Slavko Avsenik, dem Gründervater der Oberkrainermusik. Unter seiner Leitung haben sich 2009 im slowenischen Begunje, der „Wiege der Oberkrainermusik“, sieben junge Musikanten aufgemacht, ihrer musikalische Leidenschaft, der Oberkrainer-Musik nachzugehen und die Tradition dieser fesselnden Musikart weiter zu führen.

    Slavko Avsenik beim Debüt-Auftritt der Gruppe: „Ein schöneres Geschenk gibt es nicht als zu sehen, mit welcher Freude und welchem Engagement sich die Jungen Musikanten um meinen erstgeborenen Enkel zusammengefunden haben, um die Musik unserer Familie weiter in die Welt zu tragen. Für mich geht damit ein großer Wunsch in Erfüllung und ich empfinde es als großes Geschenk, dass Saso die Liebe zur unserer Musik geerbt hat – das kann man nämlich nicht beeinflussen!“ Die typisch „avseniksche“ Körperhaltung beim Akkordeonspiel hat Saso geerbt und über die tatkräftige Unterstützung seiner Familie ist er besonders stolz: Neben Opa Slavko ist dies auch Onkel Vilko (der ältere Bruder von Slavko), der gemeinsam mit Slavko den Oberkrainersound vor 60 Jahren erfunden hat.
  • Helmut Schleich ist eine der markantesten Größen in der deutschsprachigen Kabarett-Landschaft. Dem Fernseh- und Radiopublikum ist er nicht nur als genialer Strauß-Parodist ans Herz gewachsen, sondern vor allem als Gastgeber seiner eigenen Polit-Kabarettsendung „SchleichFernsehen“. Egal ob auf der Bühne, im Hörfunk oder TV – Helmut Schleich nimmt seine Zuschauer mit auf abenteuerliche Reisen in die Tiefen der deutschen Befindlichkeit und führt ihnen ganz nebenbei die ergötzlichen Absurditäten des Alltags vor Augen. Seine Soloprogramme gelten als Meilensteine des Typenkabaretts und wurden unter anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2013, dem Bayerischen Kabarettpreis 2015 und dem Salzburger Stier 2017 ausgezeichnet.